Oberlausitz-Kliniken gGmbH
Oberlausitzer Kliniken
Oberlausitzer Kliniken Gefzentrum

Aktuelles

Interdisziplinäres Gefäßzentrum der Oberlausitz-Kliniken gGmbH erneut zertifiziert

Das Interdisziplinäre Gefäßzentrum der Oberlausitz-Kliniken gGmbH ist als Zusammenschluss der Gefäßchirurgie, der diagnostischen und interventionellen Radiologie und Angiologie von den Fachgesellschaften, der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie, der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und der Deutschen Gesellschaft für Angiologie als Interdisziplinäres Gefäßzentrum rezertifiziert worden.

Mit dieser Zertifizierung wurde die fachübergreifende Kompetenz des Gefäßzentrums durch die Fachgesellschaften erneut bestätigt. Im Abstand von drei Jahren prüfen die Fachgesellschaften nach strengen Kriterien, ob alle Aspekte der Zusammenarbeit vorliegen und auch im Alltag gelebt werden. Erst dann wird das Zertifikat „Zertifiziertes Interdisziplinäres Gefäßzentrum“ verliehen. Das Oberlausitzer Gefäßzentrum am Krankenhaus Bautzen ist eines von drei Zentren in Sachsen, das sich der Prüfung von allen drei Fachgesellschaften unterzogen und erfolgreich bestanden hat.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Fachrichtungen, wie der  Angiologie und Gefäßchirurgie und weiteren niedergelassen Ärzten hat sich das Gefäßzentrum in den letzten Jahren zum größten Zentrum im Ostsächsischen Raum entwickelt. Diagnostik und Behandlung gelingen zuverlässig im Team. Der Vorteil ist, dass die Patienten eine fachübergreifend abgestimmte Therapie erhalten. In sogenannten Teambesprechungen legen die Spezialisten der verschiedenen Fachrichtungen gemeinsam fest, wie die Weiterbehandlung erfolgt. Aufwändige Doppeluntersuchungen können auf diese Weise vermieden werden. Gerade durch modernste Kathetertechniken, die im Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie angewendet werden, versorgen die Gefäßspezialisten ambulante und stationäre Patienten entsprechend den aktuellen Standards. 

Somit ist ein Großteil der Patienten schnellstmöglich therapierbar und  kann in wenigen Tagen wieder in die ambulante Weiterbehandlung durch die niedergelassenen Ärzte entlassen werden. Diese Hand-in-Hand-Betreuung bringt mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit für die Patienten. Im Gefäßzentrum werden vorwiegend Patienten mit Durchblutungsstörungen der Beine, Erweiterungserkrankung der Bauchschlagader, dem diabetischen Fußsyndrom und der Verengungserkrankung der Nierengefäße und Halsschlagader behandelt. Mit großem Stolz verweisen die Ärzte auf zufriedene Patienten des Gefäßzentrums und den wachsenden Zuspruch dieses Kompetenzzentrums in der Region.

Medizinischen Zentren kommt künftig eine besondere Rolle bei der Behandlung der Patienten zu. Mit dem Oberlausitzer Gefäßzentrum ist dieser, von der Politik eingeschlagene Weg der Zentrenbildung, bereits jetzt Realität.


Vascular Basics Bautzen 2020 – Workshop der Gefäßmediziner an den Oberlausitz-Kliniken in Bautzen war ein voller Erfolg

Mit viel Engagement gingen die Organisatoren die Vorbereitungen für diesen Workshop im Frühjahr an. Alles war gut geplant, Sponsoren gewonnen, Einladungen für die Fortbildungsveranstaltung gedruckt und versendet, Veranstaltungsräume angemietet und Konzepte erarbeitet, Übernachtungsmöglichkeiten für die Gäste und das Catering organisiert.

Doch dann kam der Lockdown – es durften keine Veranstaltungen mehr durchgeführt werden. Aber klein beigeben wollten die Macher nicht. Ein neuer Termin musste her, alles noch einmal auf Anfang. Ein Hygienekonzept wurde erarbeitet und erneut bis ins Detail geplant.

Vom 14. bis 15. Oktober konnte die Veranstaltung im Krankenhaus Bautzen  stattfinden und wurde für Pflegende, MTA`s, MTRA´s und Ärzte  zum vollen Erfolg. Zum ersten Mal in diesem Umfang gaben die Mitarbeiter des Oberlausitzer Gefäßzentrums und der Gefäßpraxis im Octamed in Görlitz gefäßmedizinisches Wissen und praktische Fähigkeiten an gefäßmedizinisch tätige Mitarbeiter verschiedener Kliniken und Praxen aus Dresden, Chemnitz, Leipzig, dem Erzgebirge und sogar aus Potsdam an zwei spannenden Tagen weiter.

Der erste Tag galt dem theoretischen Basiswissen, welches in zahlreichen anschaulichen Vorträgen präsentiert wurde. Am zweiten Tag wurde ausschließlich praktisch geübt. Dazu konnten die Teilnehmer in verschiedenen Gruppen Funktionsdiagnostik und Gefäßinterventionen erlernen oder in der Angiologie hospitieren. Wer wollte, hatte die Gelegenheit, gefäßchirurgische Nahttechniken am Model zu üben.

Ein kleines kulturelles Rahmenprogramm mit einem Spaziergang durch Bautzen und der Besichtigung des Doms sowie individuellen Gesprächen und der Erfahrungsaustausch untereinander wurden sehr gut von den Teilnehmern angenommen.

Die abschließende Evaluation zeigte ein durchweg positives Feedback. Zur Wiederholung einer solchen Veranstaltung wurde aufgerufen.

Wir danken allen Helfern und Sponsoren, ohne deren Hilfe diese Veranstaltung nicht möglich und somit nicht so erfolgreich gewesen wäre.

HERZLICHEN DANK
die Mitarbeiter vom Oberlausitzer Gefäßzentrum
der Oberlausitz-Kliniken Bautzen

Die Veranstaltung wurde freundlicher Weise unterstützt von:

Philips, TERUMO Deutschland GmbH, Abbott Medical GmbH, ab medica Deutschland GmbH & Co. KG, Angiokard Medizintechnik GmbH, BIOTRONIC Vertriebs GmbH & Co. KG, Boston Scientific Medizintechnik GmbH, Intermedica MTT GmbH, Johnson & Johnson Medical GmbH, JOTEC GmbH, Spectranetics Deutschland GmbH

Kontakt

Krankenhaus Bautzen
Oberlausitzer Gefäßzentrum
Am Stadtwall 3
02625 Bautzen

Telefon (0 35 91) 3 63-2117
Telefax (0 35 91) 3 63-2325


Kontakt aufnehmen

Aktualisierung: Redaktionsteam, 23.03.2023
Copyright © 2023 Oberlausitz-Kliniken gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Krankenhaus Bautzen · Am Stadtwall 3 · 02625 Bautzen · Telefon: (03591) 363-0 · Telefax: (03591) 363-2455
Krankenhaus Bischofswerda · Kamenzer Str. 55 · 01877 Bischofswerda · Telefon: (03594) 787-0 · Telefax: (03594) 787-3177
Email: info@oberlausitz-kliniken.de

Landkreis Bautzen
Netzwerk für Gesundheit und Soziales
Ärzte für Sachsen
DocStop
Oberlausitzer Gefäßzentrum
Aktion Saubere Hände